SALTOS IM SCHNEE

Dass man mit einem Schneemobil im Winter nicht nur die Berge erklimmen, sondern auch ein paar coole Tricks aus der Hüfte zaubern kann, mag man sich gut vorstellen können. Das Ganze heisst dann Snowmobile-Sport und ist eine von vielen Freestyle-Sportarten. Was der Schwede Daniel Bodin allerdings vor Kurzem auf den Schnee gezaubert hat, war dann doch nicht alltäglich: den als „Heiliger Gral“ der Flugtricks gehandelten Double-Backflip. Versucht wurde er bei Weitem nicht zum ersten Mal. 2009 schon versuchte Levi Lavallee bei den X-Games den Trick zu landen – was ihm allerdings nicht gelang. Genauso erging es Justin Hoyer 2011, als auch er die Landung nicht schaffte.

Bodin ist nun, 6 Jahre später, überglücklich den Trick vollendet zu haben: „Ich glaub’s nicht, ich hab’s geschafft! Das ist einfach unbeschreiblich – keiner auf dieser Welt hat das schon mal gefühlt, was ich gerade fühle. Über zwei Jahre habe ich daran gearbeitet, diesen Traum real werden zu lassen …“. Bodin hat sich die letzten Monate intensiv auf den Double-Backflip fokussiert. Nun möchte er sich aber im Hinblick auf die X-Games 2017, bei denen jedes Jahr die besten Snowmobile-Fahrer aufeinandertreffen, wieder anderen Tricks widmen. Bodin, der schon mehrere dieser Wettbewerbe gewonnen hat, ist gerne dabei, wenn es um verrückte Rekorde und Tricks geht: 2013 zum Beispiel stürzte er sich mit einem Schneemobil eine Skisprungschanze hinunter und flog dabei 66 Meter weit. Das sowas nicht immer nur glücklich ausgeht, ist logisch. Schon mehrere Knochenbrüche hat sich der Schwede dann auch in seiner Karriere zugezogen. Aber er fliegt unbeirrt weiter. Da kann man nur Hals- und Beinbruch wünschen.

Hier noch das Video von Bodins Skischanzen-Jump.

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!