COUP ZAHLT SICH AUS

Talent Fabio Scherer (17) wechselt innerhalb der deutschen Formel 4 zum US Racing Team.

Der  ehemalige Schweizer Kartmeister und Gewinner des Young Driver Awards 2015 Fabio Scherer aus dem luzernischen Aesch und der dänische Kartweltmeister Nicklas Nielsen werden in der ADAC-Formel-4-Saison 2017 für US Racing an den Start gehen. «Fabio hat mich bei seinem ersten Test bei uns letztes Jahr sofort überzeugt», sagt Gerhard Ungar, neben Promi Ralf Schumacher der Teamchef. Die Zusammenarbeit habe von Anfang an gestimmt und vor allem «ist er bei seinem ersten Test auf Anhieb sehr schnell gewesen». Fabio sei sowohl als Rennfahrer wie als Mensch sehr konzentriert, fokussiert und für sein Alter äusserst erwachsen, erklärt Ungar. Scherer ist 17-jährig und wandelt als Motorsportler in  den Spuren seines Vaters, der einst unter anderem mit Jolanda Surer Kartrennen fuhr. Zu Scherers neuem Kollegen sagt Nielsen sagt Ungar: «Nicklas ist sehr talentierter. Bereits letztes Jahr haben wir über eine Partnerschaft gesprochen und auch seinen allerersten Test in einem Formel-4-Auto fuhr er bei uns. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass Nicklas in dieser Saison nun zusammen mit Fabio für US Racing in der ADAC Formel 4 an den Start geht.»

Teamgedanke ist im Namen

US Racing ist, wie erwähnt, das gemeinsam geführte Formel-4-Team von «Schumis» Bruder Ralf und Gerhard Ungar.  Das Meisterteam der ADAC-Formel-4-Saison 2015 hat seinen Sitz Ende 2015 nach Kerpen (D) verlegt. «US Racing steht nicht nur für die Namen Ungar und Schumacher, sondern soll auch die englische Bedeutung von «wir» und «uns» vermitteln, und so den Teamgedanken verstärkt zum Ausdruck bringen. Denn nur durch den Einsatz eines jeden Teammitglieds kann man Erfolg haben», sagt Ralf Schumacher. Letztes Jahr klassierte sich der Deutsche Jannes Fittje als Bester des US- Racing-Teams auf Rang 7. Fabio Scherer seinerseits schaffte es auf Rang 17. Gros-se Aufmerksamkeit erntete der junge Innerschweizer, der auch als Skirennfahrer eine Karriere hätte machen können, bei seinem Sieg im dritten Rennen auf dem Lausitzring. Damals, als auf abtrocknender Strecke allein das fahrerische Können zählte, trocknete der junge Schweizer die Konkurrenz von Platz 14 aus startend in  Verstappen-Manier ab. Auf beeindruckende Art und Weise fuhr er in seiner Rookie-Saison so den ersten Sieg ein. Ein Coup, der zuvor nur einem gelungen war – Mick Schumacher. «Fabio hat in der letzten Saison mehrere starke Rennen gezeigt und sogar eines davon unter sehr schwierigen Bedingungen gewinnen können. Ich bin mir sicher, dass er auch in diesem Jahr wieder starke Rennen fahren und sich als Rennfahrer weiterentwickeln wird», sagt Ungar.

Da geht noch was

«Bei meinem ersten Test mit US Racing habe ich mich sofort wohlgefühlt. Wir sind beide sehr fokussiert und wollen gewinnen. Ich bin sehr motiviert und freue mich auf eine erfolgreiche Saison mit US Racing», erklärt Fabio Scherer. Ähnlich sieht es sein 19-jähriger Teamkollege Nielsen: «Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Fabio und einem professionellen und erfolgreichen Team. Das Team war in den letzten Jahren bereits ausserordentlich erfolgreich.»

Auch der berühmte Ralf Schumacher gibt sich für die kommende Formel-4-Saison mit Scherer und Nielsen optimistisch: «Nicklas fiel schon zu  Kart-Zeiten durch sein Ausnahmetalent und seinen Speed auf. Er ist schnell und
äusserst konzentriert in der Herangehensweise. Auch Fabio fiel mir durch sein Talent und seinen Speed auf. Sein Sieg auf dem Lausitzring in der letzten Saison war sehr beeindruckend und hat gezeigt, dass er nicht nur schnell ist, sondern auch einen durchdachten Fahrstil pflegt. Letzteres ist für einen Rennfahrer sehr wichtig, wenn er erfolgreich sein will. Ich denke, dass wir mit Fabio und Nicklas gut aufgestellt sind und zwei siegfähige Fahrer haben.» Los gehts am 28. April in Oschersleben (D).

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!