Volvo: Design und Geschichte

Pünktlich zum Geburtstag lässt Volvo die letzten 90 Jahre noch einmal anhand ihrer Modelle Revue passieren.

Design und Geschichte

 

275 Mal verkaufte sich das erste Volvo-Modell ÖV4, der so genannte „Jakob“ – eine Bezeichnung, die von einem der 10 Vorserien-Modelle stammt, welches am Namenstag von Jakob, dem 25. Juli, fertiggestellt wurde. Aber selbst für die damalige Zeit war der Absatz von nicht mal 300 Exemplaren reichlich wenig. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb gaben die Schweden nicht auf und sind 90 Jahre später eine Marke, der mit einem ihrer Modelle ein nur seltenes Kunststück gelang: Mit dem XC60 konnte der Konzern den Absatz seit der Markteinführung 2008 kontinuierlich steigern. Damit ist der SUV nicht nur für rund ein Drittel des weltweiten Volvo-Absatzes verantwortlich sondern schafft es bis zum Abschluss seines Lebenszyklus auch die Eine-Million-Marke zu überschreiten. Passend dazu beginnt in diesem Monat die Produktion der zweiten, der neuen Modellgeneration des XC60 im Stammwerk von Volvo in Torslanda in Schweden „Volvo ist sehr stolz auf seine Geschichte. Die vergangenen 90 Jahre waren schon aufregend, doch das nächste Jahrzehnt bis zum 100. Geburtstag dürfte noch spannender werden, weil die Industrie sich zunehmend auf autonomes Fahren, Elektrifizierung und Konnektivität konzentriert“, erläutert Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. Das sieht man auch am neuen XC60: So erhält er zum Beispiel die Oncoming Lane Mitigation, die die Gefahr von Unfällen mit entgegenkommenden Fahrzeugen verringert, indem sie bei versehentlichem Steuern auf die Gegenfahrbahn mit einem gezielten Lenkimpuls das Auto zurück auf die eigene Spur bringt. Oder auch der Pilot Assist ist verfügbar, welcher Steuerung, Gasgeben und Bremsen übernimmt und so teilautonomes Fahren bis 130 km/h ermöglicht.

Der Beginn
Assar Gabrielsson, einer der Gründerväter von Volvo arbeitete einst im Vertrieb des Kugellager-Herstellers SKF, einem wichtigen Zulieferer für die weltweite Automobilindustrie. Er beobachtete den weltweiten Automarkt in den 1910/20er Jahren genau. Da Stahl leicht zugänglich und günstige Arbeitskräfte und gute Ingenieure in seinem Heimatland ansässig waren schaffte er es SKF davon zu überzeugen in einen Automobil-Ableger namens AB Volvo investierten – die Geburtsstunde der schwedischen Marke. Das erste von ihnen in Serie produzierte Auto prägte ein stark amerikanisch inspiriertes Design, ein Holzrahmen, ein 1,9-Liter-Vierzylinder sowie Räder mit Holzspeichen. Farblich war er ausschließlich in einer dunkelblauen Lackierung mit schwarzen Kotflügeln erhältlich.
Inzwischen gibt es mehr Auswahl bei Farbe und Ausstattung – wie Sie selbst im Video von Volvo sehen können. Hier lässt die Marke die letzten 90 Jahre noch einmal anhand ihrer Modelle Revue passieren. Eine kurze aber sehenswerte Zusammenstellung.

PM/CS

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!