DER FAHRENDE WARENKORB

Was braucht man um ein Elektroauto zu bauen? Genau 223 Gegenstände des niederländischen Online-Händlers Bol.com!

 

Nein, das ist jetzt weder ein Witz noch Schleichwerbung, sondern schlicht und einfach die Wahrheit. Auf niederländisch wird das Auto „Winkelwagen“ genannt – also Warenkorb. Warum aber nun kommt man auf die Idee so einen „fahrenden Warenkorb“ zu bauen und vor allem: wie genau geht das? Nun, die erste Frage ist schnell beantwortet. Bol.com feiert seinen 18. Geburtstag – ein Datum, an dem jeder gerne einen fahrbaren Untersatz geschenkt bekommen wollen würde. Und so haben sich die niederländische Designerinnen Ionie Chamilaki und Titia Dane vom Design-Studio I O IA und Joost de Boer vom Unternehmer-Kollektiv Schaalwerk daran gemacht, mit weiteren Helfern den Flitzer zu konstruieren.

Heraus gekommen ist nach 420 Arbeitsstunden ein an Seifenkisten und Oldtimer erinnerndes Gefährt in Blau und Weiss, das als Chassis ein Bettgestell und als Motor ein Elektroscooter für Senioren besitzt. Die Sitze sind Bürostühle, der Gurt ist eine Hundeleine und die Pedale bestehen aus Pfannenwendern. Das Auto ist 1,47 Meter breit und 2,72 Meter lang und wiegt 322,59 Kilogramm. Mit voll aufgeladenen Batterien fährt der Warenkorb bei idealen Bedingungen bis 34,92 Kilometer weit. Und das Beste – man kann ihn nachbauen. Auf der Website von Bol.com gibt es alle Einzelteile als fertigen Warenkorb zusammengestellt – was für ein Wortspiel. Wer also schon immer einmal ein Auto bauen wollte, kann ab Ende Mai damit beginnen, erst ab dann kann das Gesamtpaket bestellt werden. In diesem Sinne: Hundeleine anlegen, Kochtopf aufsetzen und es kann losgehen!

Heraus gekommen ist nach 420 Arbeitsstunden ein an Seifenkisten und Oldtimer erinnerndes Gefährt in Blau und Weiss, das als Chassis ein Bettgestell und als Motor ein Elektroscooter für Senioren besitzt. Die Sitze sind Bürostühle, der Gurt ist eine Hundeleine und die Pedale bestehen aus Pfannenwendern. Das Auto ist 1,47 Meter breit und 2,72 Meter hoch und wiegt 322,59 Kilogramm. Mit voll aufgeladenen Batterien fährt der Warenkorb bei idealen Bedingungen bis 34,92 Kilometer weit. Und das Beste – man kann ihn nachbauen. Auf der Website von Bol.com gibt es alle Einzelteile als fertigen Warenkorb zusammengestellt – was für ein Wortspiel. Wer also schon immer einmal ein Auto bauen wollte, kann ab Ende Mai damit beginnen, erst ab dann kann das Gesamtpaket bestellt werden. In diesem Sinne: Hundeleine anlegen, Kochtopf aufsetzen und es kann losgehen!

 

Keine Kommentare

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!