EDITORIAL: NICHT NUR EINE NUMMER

Jedem sein Schild, keines ist wie das andere, aber manche lassen sich einfacher merken. © zVg.

Zum Nummernschild pflegen viele eine sehr persönliche Beziehung. Kein Wunder, es ist ja auch persönlich ausgestellt, womit die Schweiz eine Ausnahme bildet. Wo sonst gibt es Kennzeichen, die seit Generationen derselben Familie gehören? Andererseits könnte es einem auch egal sein, was auf diesem amtlichen Kennzeichen steht. Man kriegt eine Nummer X, schraubt sie ans Auto und fertig, oder nicht? So einfach scheint das nicht zu sein, wie die erstaunlichen Geldsummen zeigen, welche für spezielle, -zumeist tiefe Zahlenkombinationen ausgegeben werden. Der Zweck des Nummernschilds ist ja tatsächlich der einer «Individualisierung». Das Schild soll die Unterscheid- und Identifizierbarkeit der Verkehrsteilnehmer gewährleisten. Doch der Grad der Individualität kennt Nuancen. Dem Halter einer tiefen Nummer weisen wir fast automatisch eine gewisse Seniorität und Bedeutung zu, selbst wenn wir wissen, dass man sich diese Attribute auch ganz profan mit Geld erkaufen kann. Noch weiter führen die Klischees, mit denen die einzelnen Kantonsschilder behaftet sind. Nicht einfach eine Nummer zu sein, das ist also erstrebenswert. Allerdings funktioniert das Spiel auch umgekehrt: Wie gerne bin ich ein anonymer Teil der Masse, ein unauffälliger Verkehrsteilnehmer, der im Strom mitschwimmt und durch ganz «normale» Attribute auffällt respektive unauffällig bleibt: korrektes Verhalten, richtige Zeichengebung, rücksichtsvoller Fahrstil und so weiter. Da ist es mir recht, keine besondere Aufmerksamkeit durch ein exotisches Nummernschild zu generieren. An einem Veteranenfahrzeug hingegen schätze ich sehr, wenn die entsprechende Zahlenfolge in den zeitlichen Kontext passt. Das Schild lässt sich also so anonym wie eine AHV-Nummer gestalten, oder es schreit geradezu nach Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit.

Unsere Aufmerksamkeit in Sachen Test haben wir diesmal dem Infinity Q60 gewidmet. Wie der Premium-Japaner abgeschnitten hat,  lesen Sie ab Seite 13. Eines vorweg, der Q60 ist weit mehr als eine Nummer.


INHALT

AR 20/2017

AUFTAKT

Interview François Launaz, Präsident auto-schweiz

Doppelfalle Unsinn und Schikane von Radarfallen

TITELTHEMA

Stefan Hotan, IGSK Interview

Nummernschilder Produktion

DRIVE STYLE

Gourmet-Tour Porsche

OCCASIONEN

Audi A4/A5 Ratgeber

TESTS & FAHRBERICHTE

Infiniti Q60 Test

Škoda Rapid Spaceback Fahrbericht

SPORT

Formel 1 Sauber holt Punkte

Formel E Buemi siegt

Slalom-SM Schnelles Debüt

RUBRIKEN

Leserbriefe, Agenda, Impressum

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!