OVERDRIVE: OLDTIMER-KLAU AUF VOLLER FAHRT

Pierre Morel hat einen hitzigen Film produziert, in dem der Sohn von Clint Eastwood mit tatkräftiger Hilfe auf die Jagd nach Oldtimern geht. Der Film kommt am 29. Juni in die Schweizer Kinos.

Ein erlesener Cast

Der Regisseur von „The 100“, Antonio Negret hat sich nun an Oldtimer-Action gewagt. Produziert von Pierre Morel („Taken“, „From Paris with Love“) hat der Film einiges an automobilen Schönheiten zu bieten: Bugatti Type 57, BMW M3, Ferrari 250 GTO, Nissan GT-R. Und auch der „menschliche“ Teil der Besetzung kann sich mehr als sehen lassen: Scott Eastwood, der Sohn von Clint Eastwood spielt die Hauptrolle – einen von zwei Halbbrüdern, die sich auf den Raub von hochpreisigen Oldtimern spezialisiert haben.

 

Worum geht es?

Andrew und Garrett Foster sind Halbbrüder und außergewöhnliche Fahrer, aber auch außergewöhnliche Diebe. Ihre Spezialität: die teuersten Autos der Welt stehlen. In Marseille lassen sie sich darauf ein einen Bugatti 1937 aus der Kollektion von Jacomo Morier, einem Paten der lokalen Mafia zu stehlen. Doch Morier lässt sich nichts gefallen und kidnappt im Gegenzug die Verlobte von Andrew. Um deren Leben zu retten, lassen sich die beiden Halbbrüder auf einen Deal ein: Einen Coup gegen Moriers Erzfeind Max Klemp.

 

Der mechanische Overdrive

Der Overdrive ist übrigens eine mechanische Vorrichtung, die einige Hersteller wie Aston, Austin, Jag‘, Ferrari, Jensen oder Triumph in ihr Getriebe einbauen, um das Übersetzungsverhältnis zu ändern. Vor allem in den fünfziger und sechziger Jahren war diese Technik sehr beliebt, aber auch heute noch findet man sie in meist amerikanischen Autos.

Filmstart: 29. Juni 2017Sprache: De und Ed, Version: 2D, Länge: 96 Min.


GEWINNEN SIE TICKETS FÜR EINE KINOVORSTELLUNG VON OVERDRIVE!

Senden Sie uns eine Mail mit dem Betreff „Overdrive“ an wettbewerb (at) automobilrevue.ch und mit etwas Glück, können Sie sich den Film direkt ab Starttermin in einem Kino Ihrer Wahl anschauen.

Viel Glück!

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!