TERRAKHANA BY KEN BLOCK

Staub, Drift und steile Anstiege: Was mit Gymkhana vielversprechend anfing, findet nun mit Terrakhana seine erfolgreiche Fortsetzung.

«Gymkhana hat für mich angefangen, weil ich meine Rallye Fahrfähigkeiten verbessern wollte und das auf eine erschwingliche Art und Weise zwischen den verschiedenen Rennen. Das hat sich dann alles zu einem deutlich größeren Ding entwickelt, aber es kam immer daher, dass ich Spaß in Autos haben wollte,» so Block. Der Rally-Pilotschweift mit dem ersten Video der neuen Reihe in die so genannte «Swing Arm City», eine Gegend im südlichen Utah. Die Location war ein Lieblings-Ferienort von Block und seiner Familie und war einer der ersten Orte, zu dem man aufbrechen und sein Konzept des All-Terrain Gymkhana Projekts anwenden wollte. Das ist nun geglückt und heraus gekommen ist ein sichtbar genussvolles Fahrvergnügen auf Staub und Stein.

Er selbst beschreibt es so: «Wenn ich ganz ehrlich bin, am meisten Spaß habe ich draußen im Dreck und Kies! Ihr könnt euch vorstellen, wie begeistert ich war, als ich erfuhr, dass Pennzoil dieselbe Vision hatte. Das ist wie ich mit den Rennen angefangen habe und die Kiessegmente unserer Rallycross Rennen sind schon immer meine Favoriten. Dass ich jetzt die Gelegenheit habe ein richtiges Gymkhana-Style Video mit einem meiner Autos, aber auf Dreck zu machen ist einer dieser Träume, die endlich für mich wahr werden.» Utah ist nun doch ein Stück entfernt und so träumen wir weiter und geniessen derweil die Bilder, die uns Block abliefert.

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!