NISSAN: HYDRATION IST WICHTIG!

Nissan hat eine Technologie entwickelt, die Insassen über ihre Hydratation informiert.

Trinken beim Fahren: Wenn es sich dabei um nichtalkoholische Getränke handelt, ist das sehr erwünscht!

Die Gefahren, die mit Alkoholkonsum und Fahren verbunden sind, sind weithin bekannt. Das Gleiche gilt für Fahrermüdung. Leider sind dies nicht die einzigen beiden Aspekte, die sich auf die Verkehrssicherheit auswirken. Hydration spielt auch eine entscheidende Rolle.

So gefährlich wie Alkohol

Eine Studie, die 2015 vom European Hydration Institute durchgeführt wurde, ergab, dass Fahrer, die nur einen Schluck Wasser (25 ml) pro Stunde konsumierten, doppelt so viele Fehler im Strassenverkehr machten wie diejenigen, die richtig hydratisiert waren. Diese Anzahl von Fehlern entsprach denen von Autofahrern mit einem Blutalkoholgehalt von 0,08% (das Schweizer Limit liegt bei 0,05%).

SOAK

Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, hat sich Nissan mit der niederländischen Marke Droog zusammengetan. Eine Textilschicht auf dem Lenkrad und den Vordersitzen des Nissan Juke analysieren die Transpiration des Insassen. Die SOAK-Beschichtung, wie Droog ihre Technologie nannte, arbeitet sehr einfach: Sie ändert ihre Farbe beim Kontakt mit Transpiration. Wenn einer der vorderen Insassen (hier wird gemessen) dehydratisiert ist, wird die Beschichtung gelb, wenn die Hydration passt, wird sie blau. Hört sich praktisch an! Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Nissan die Technologie jemals in seinen Modellen installieren wird.

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!