DIE SCHWEIZER PREMIEREN AN DER AUTO ZÜRICH CAR SHOW

Diese Premieren gibt es in Zürich gerade zu sehen.

Video: Impressionen aus Zürich

 

Nissan Leaf

Erstmals zeigt Nissan die zweite Auflage des Leaf an einer Automesse; sie startet in der Schweiz per Anfang 2018 ab Fr. 37490.–. Die Li-Ion-Batterie hat nun 40 kWh Kapazität und die Leistung beträgt 150 PS. Die NEFZ-Reichweite soll 378 km betragen und somit um rund 50 % grösser sein. Erstmals gibt es das Assistenzsystem ProPilot zum teilautomatisierten Fahren mit Übernahme von Lenkung, Gas und Bremsen auf der Autobahn.

Nissan Leaf

Audi RS 4 Avant & Audi A8

Der Sportkombi mit 450PS aus einem 2.9-Liter-V6-Biturbo (0–100 km/h in 4.1 s, 250km/h Spitze) kommt Anfang 2018 für 103000Franken in die Schweiz. Weiter feiert die Luxuslimousine A8 Schweizer Premiere. Sie ist ab Ende 2017 mit zwei weiterentwickelten V6-Turbomotoren (3.0 TDI, 286 PS & 3.0 TFSI, 340 PS) erhältlich. Grundpreis: Fr. 111 800.–.

 

Abarth 695 Rivale

Der Rennzwerg (1045 kg) wird von einem 1.4-Liter-Benziner mit 180 PS befeuert und sprintet in 6.7 Sekunden auf Tempo 100. Spitze: 225 km/h. Die Preise: ab 33 695 Franken.

Abarth 695 Rivale

Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio

Das neue Stelvio-Topmodell holt spektakuläre 510PS aus einem 2.9-Liter-V6-Biturbo. Das momentan schnellste Serien-SUV mit aktuellem Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife startet ab Dezember für unter 100000Franken.

2018 Alfa Romeo Stelvio

Aston Martin DB11 Volante

Die Briten geben aktuell richtig Gas. Gerade erst haben sie ihr noch junges Coupé DB11 mit einem V8-Biturbo als Alternative zum V12 auf den Markt gebracht, da zeigen sie in Zürich schon die Volante genannten Cabrio-Version.

Aston Martin Vanquish Zagato Volante

 

Hyundai i30N & Hyundai Kona

Die Südkoreaner bieten erstmals einen echten Sportler. Der GTI-Jäger (ab Fr. 36990.–) holt 275PS aus einem 2-Liter-Turbomotor (0–100km/h in 6.1s, 250km/h Spitze). Den kompakten Renner gibts ab November nur mit Handschalter. Ferner zeigt Hyundai die Schrägheckvariante i30 Fastback und das City-SUV Kona (ab Fr. 17 990.–).

 

Bentley Continental GT

Die dritte Auflage der Luxuslimousine gefällt mit athletischerem Design und prunkvollem Interieur. Die 85Kilo leichtere Edellounge mit 6.0-Liter-W12-Motor (635PS, 0–100km/h in 3.7s, 333km/h Spitze) startet ab 230000 Franken.

 

BMW X3

Auf einer neuen Plattform, bis zu 55 Kilo leichter und mit Digital-Cockpit samt Gestensteuerung kommt das Kompakt-SUV. Neben je zwei Benzinern bzw. Dieseln (184/252 PS bzw. 190/ 265 PS) gibts neu einen X3 M40i (360 PS).

Citroën C3 Aircross

Das französische City-SUV ist auch ohne «Airbumps» frech gestylt. Fast 90 Farbkombinationen (8 Karosseriefarben, 3 Dachfarben und 3 Style-Pakete) und fünf Motoren (82 bis 130 PS) stehen ab 17 990 Franken zur Auswahl.

Citroën C3 Aircross

 

Dacia Duster

Kein Schnickschnack, kein Hightech – trotzdem problemlos von A nach B: Das ist der Dacia Duster (ab Fr. 12 500.–). Die Optik wirkt frischer und er bleibt cityfreundlich. Je nach Motor (110–125PS) sind 4×4 und ein Doppelkupplungsgetriebe (6 Gang EDC) erhältlich.

Dacia Duster

 

Ford Mustang

Der Mustang ist der Inbegriff für US Muscle Cars – an der Auto Zürich zeigt Ford die überarbeitete 2018er-Version. Prunkstück bleibt  der 5.0-Liter-V8 mit nun rund 450PS, auf Wunsch mit neuer 10-Gang-Automatik. Noch in diesem Jahr folgt das überarbeitete Kompakt-SUV Ecosport, neu auch mit Allrad.

Kia Stonic

 

Honda Jazz

Neben leichten optischen Anpassungen erhält der Jazz eine neue Topmotorisierung. Der 1.5-Liter-Turbobenziner leistet 130PS und soll mit CVT-Automatik 5.4l/100km verbrauchen. Der Jazz ist ab Ende 2017 bestellbar.

Honda Jazz

 

Kia Stonic

Das 4.14 m kurze Kompakt-SUV punktet mit frechem Design, optionaler Zweifarbenlackierung, besten Vernetzungsmöglichkeiten und zahlreichen Assistenten. Den 1-Liter-Turbobenziner (120 PS) gibts ab 19 900 Franken.

Kia Stonic

 

Lexus NX

Das überarbeitete SUV NX von Toyotas Edeltochter kommt neu mit weniger Kanten aus. Innen wächst der Infotainment-Bildschirm auf 10.3 Zoll. Der 197 PS starke Hybrid NX 300h ist ab 41 400 Franken erhältlich. Auch das aufgefrischte Kompaktmodell CT 200h (ab 30 900 Franken) steht in Zürich.

Lexus NX

 

Mercedes X-Klasse

Der erste Premium-Pick-up: Dabei wird deutsches Design mit japanischer Technik (vom Nissan-Pick-up Navara) kombiniert. Für 1.1 Tonnen Nutzlast gibts ab 41 256 Franken zwei Diesel (162, 190 PS) und wahlweise 4×4.

Mercedes-Benz X-Klasse

 

Mitsubishi Eclipse Cross

Mitsubishi zeigt zwei Schweizer Premieren: das Crossover-SUV Eclipse Cross und das limitierte Sondermodell ASX Hyaku Edition, das exklusiv in der Schweiz erhältlich ist. Der Eclipse Cross steht ab Januar 2018 zu einem Preis ab 23 999 Franken (1.5-Liter-Turbo-Benzinmotor, 163 PS, Frontantrieb, 6-Gang manuell, 2WD) beim Händler, die 4×4-Variante startet bei 27 999 Franken. Ferner lanciert Mitsubishi zum 100-jährigen Bestehen der Marke den ASX Hyaku Edition (ab 21 999 Franken) als limitiertes Schweizer Sondermodell.

Mitsubishi Eclipse Cross

 

Opel Insignia GSi

Doppelt neu präsentiert sich Opels Insignia. Einerseits kommt der ein Zentimeter tiefere Sportler GSi mit 260 PS, andererseits ist der zwei Zentimeter höhere Geländekombi Country Tourer (ab 44 900 Franken) zu se­hen. Weiter zeigt Opel den Familienvan Vivaro Tourer (ab 36 100 Franken).

Opel Insignia GSi

 

Porsche GT2 RS

Der schnellste und stärkste Strassen-911er liefert 700 PS und 750 Nm (0–100 km/h in 2.8 s, 340 km/h Spitze). Der Rekord-Bolide (schnellstes Serienauto mit Strassenzulassung auf der Nürburgring-Nordschleife) hat seinen Preis: ab 341 800 Franken. Ebenfalls neu: das Luxus-SUV Cayenne (91 500 Franken).

Porsche GT2 RS

 

Renault Megane R.S.

Die Neuauflage des Kompaktsportlers Megane R.S. kommt mit neu entwickeltem 1.8-Liter-Turbobenziner (280PS). Übertragen wird die Kraft via 6-Gang-Handschalt- oder 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Allradlenkung ist Serie. Ebenfalls in Zürich: Renaults erster Pick-up Alaskan (ab 33048Franken).

Renault Megane RS

 

Rolls-Royce Phantom

Die achte Auflage des Phantom wirkt dank höherem Kühlergrill noch mächtiger. Passend kraftvoll ist der 6.8-Liter-V12-Biturbo mit 571PS und 900Nm. Ab 500300Franken bleibts innen bei allem erdenklichen luxuriösen Schnickschnack.

Rolls-Royce Phantom

 

Seat Arona

Das City-SUV Arona basiert auf dem Kleinwagen Ibiza und bietet mehr Bodenfreiheit. Zum Infotainment gehört der Amazon-Sprachassistent Alexa. Ab 17 450Franken stehen drei Benziner und zwei Diesel (95 bis 150PS) zur Wahl, es gibt aber keinen 4×4. Auch in Zürich: der neue Seat Leon Cupra R (310 PS).

Seat Arona

 

Škoda Karoq

Das brandneue SUV Karoq ist der erste Škoda mit virtuellem Cockpit und hat verschieb- und herausnehmbare Rücksitze. Zwei Benziner und zwei Diesel (115 bis 190PS), auch mit 4×4 und DSG, stehen ab 25590Franken zur Wahl.

Skoda Karoq

 

SsangYong Rexton

Das 4.85 m lange SUV wird grösser und schicker als sein Vorgänger (Kofferraum: 820–1977 l). Für den Antrieb sorgt ab 31 990 Franken ein 2.2-Liter-Turbodiesel (181 PS), der mit 6-Gang-Getriebe oder 7-Gang-Automat und Heck- oder Allradantrieb arbeitet. Auch der überarbeitete Tivoli steht in Zürich.

SsangYong Rexton

 

Subaru Impreza

Mit dynamischerem Design und auf einer völlig neuen Plattform konzipiert, geht der Fünftürer ab Dezember auf Kundenfang, bleibt aber mit neu konstruiertem Boxermotor (1.6, 114 PS/2.0, 156 PS) und 4×4 seinem Konzept treu.

Subaru Impreza

 

Toyota Land Cruiser

Toyota überarbeitet sein Arbeitstier Land Cruiser. Es behält seinen Motor (2.8-Liter-Turbodiesel, 177 PS und bis zu 450 Nm) und bekommt u. a. eine 360-Grad-Kamera. Highlights: Anti-Schlupf-Differenzial und bis zu 3.5 Tonnen Anhängelast.

Toyota Land Cruiser

 

VW T-Roc

Der T-Roc ist der Golf unter den SUV. Mit 4.23 m Länge und Zweifarbenlackierung sieht er elegant aus. Drei Benziner und Diesel (115 bis 190 PS) sind mit 7-Gang-DSG und 4×4 kombinierbar. Preis: 24 900 Franken. Auch in Zürich: der neue Polo (ab 16 800 Fr.) sowie der Polo GTI (200 PS) und der Up GTI (115 PS).

VW T-Roc

 

Teilen Sie uns in einem Kommentar Ihre Meinung zum Artikel mit!