Start Schlagworte Motorsport

SCHLAGWORTE: Motorsport

BUEMI WIRD, VON VATERFREUDEN GETRIEBEN, DRITTER

Sébastien Buemi schafft in der Formel E im vierten WM-Saisonrennen den zweiten Podestplatz. Nach dem zweiten Rang in Marrakesch erreicht der Schweizer in Santiago Platz drei. Gut, auch wenn mehr drin lag.

OGIER-TRADITION – UND EINE VORAHNUNG?

Sébastien Ogier startete «traditionell» mit einem Sieg bei der Rallye Monte Carlo in die WM. Das tut der Franzose seit 2014 – und war am Ende immer Weltmeister.

IN SPORTLICHER MISSION MIT DER «KNUTSCHKUGEL»

Die Mini-John-Cooper-Works-Palette beweist im Alltag und auf den Rennstrecken ihre motorsportliche Vergangenheit. Da stecken unheimlich viel Spass-Gene in diesen Autos. Schnelle Kurven sind ihr Ding.

INSIDE MCLAREN AUTOMOTIVE

Kaum ein Autohersteller verwendet so viel Mühe und Sorgfalt auf jedes noch so kleine Detail wie die Supersportwagenschmiede McLaren. So jung das Unternehmen ist, so innovativ tritt es auf.

2017 WAR TOLL – 2018 KANN HISTORISCH WERDEN

Auch ohne Rennstrecke ist die Schweiz im Motorsport präsent. Im In- und Ausland sorgte 2017 eine Vielzahl von Pilotinnen und Piloten für Ausrufezeichen. Das wird auch 2018 so sein.

ALFA ROMEO: MIT REANIMIERTER LEGENDE IN DIE ZUKUNFT

Eines steht fest: Das Sauber-Formel-1-Team wird 2018 sowieso viel Aufmerksamkeit geniessen. Der neue, legendäre Partner Alfa Romeo ist mit den aktuellen Modellen lebendiger denn je. Dieser «Drive» soll sich nun auch auf der Rennstrecke spiegeln.

SÉBASTIEN BUEMI, SCHWEIZER MEISTER DER SIMULATOREN

Mit seinen Erfahrungen kann der Waadtländer die rasante Entwicklung der Simulatoren bestens beurteilen.
video

PORSCHE PANAMERA TURBO S E-HYBRID: MIT DER KAMERA AUF DER RENNSTRECKE

Video des Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid auf der Rennstrecke von Vancouver Island

DIE BERGRENNEN-OK’S ZIEHEN KONSEQUENZEN

Nach dem «Crash» 2017 geht es in Hemberg SG weiter und straffer vorwärts am Gurnigel.

EDITORIAL: FRAUEN ÜBERNEHMEN – WIEDER – ÖFTER DAS STEUER

Dank ihrem ökonomischen, technischen und finanziellen Engagement schuf Bertha die Voraussetzungen für die Erfindung des Benz-Patent-Motorwagens durch ihren Mann Carl Benz.